Skip to main content

Vinyl Galore & Plattenspieler

This Will Destroy You – Tunnel Blanket

Nach langem warten erscheint endlich das zweite Album der Postrocker This will destroy you „Tunnel Blanket“.

Das Album, baut sich immer wieder sehr groß auf mit lauten Gitarren und reißt dann wieder alles ein um sich in ruhigeren Gefilden zu verlieren. Genau wie auf dem 2008 erschienen Album „This will destroy you“ machen die Jungs aus Texas aus ihren Fähigkeiten kein Geheimniss und setzen gleich an den Anfang ein 12 minütiges Stück das zeigt wie sehr diese Band die Musik liebt. Die Stimmung auf diesem Album wirkt bedrückend und befreiend zugleich, wenn die Gitarrenwände einbrechen und nur noch elektrische Effektgeräusche das Tonbild bestimmen. Die Songs bilden zusammen eine Atmosphäre die so großartig ist, dass man unwillkürlich alles um sich herum vergessen kann und sich nur noch gedanklich in der Atmosphäre verliert. Jeder kann sein persönliches Kopfkino zu diesem Album abspielen und jeder wird für sich etwas anderes sehen und empfinden. This will destroy you werden mit diesem Album sicherlich niemanden enttäuschen und sich viele neue Fans erspielen.

 



Ähnliche Beiträge

Kapitel 7 – Nachrichten aus dem Funkloch

Vier Songs sind nicht gerade viel, werden viele vielleicht denken. Lohnt es sich überhaupt reinzuhören? Ja, auf jeden Fall! Wir haben hier jemanden vor uns, der es versteht, mit Worten zu spielen und einen zum nachdenken anzuregen. Kapitel 7 ist der Name des Singer/Songwriter-Projekts von Gavin Karlmeier aus Köln. Er arbeitete in der Zeit von […]

Mental Architects – Patience, Communication, Understanding, Go!

Ganz abseits dessen, was es zu der EP der Mental Architects sonst noch so zu sagen gibt und da findet sich so manches, muss man doch erst einmal wirklich feiern, dass diese Band einen unfassbar großartigen Schlagzeuger aufgetrieben hat. Unglaublich wie der reinhaut und mit was für einer Kunstfertigkeit er ans Werk geht. Lässt man […]

Eepocampe- When things get abstract

Ihre Musik ist mir zu steril, ohne großen Tiefgang. Der Song, der mir am besten gefallen hat, war „Odyssey“, weil man dort einen Hauch dessen verspürt, was diesem Album leider fehlt. Die drei Franzosen Antony, Alexis und Anthony sind seid Kindertagen befreundet und gründeten im Jahr 2005 ihre Band Eepocampe. Sie machen eine Mischung aus […]



Keine Kommentare vorhanden


Kommentar verfassen