Skip to main content

Vinyl Galore & Plattenspieler

Shearwater – Animal Joy

Dieses Album ist ein absolutes Muss für jeden, der sich selbst einen Gefallen tun möchte. Es ist einfach dynamisch, energisch und machtvoll. Kaufen. 

Während seiner Zeit mit Okkervil River entschied Jonathan Meiburg, dass er auch auf eigenen Füßen stehen und seine eigenen Ideen verwirklichen kann. So formierte sich Shearwater 1999, bis Meiburg Okkervil River 2008 verließ, um sich einzig und allein seinem Projekt zu widmen. Nach sieben Alben über neun Jahren, kommt nun Animal Joy, eine vage Andeutung an The National und den amerikanischen Lebensstil á la Blues und Country.

Animal Joy ist kraftvoll und stark, doch zugleich auch passioniert und emotional. Eine großartige Mischung aus gediegenem Folk und hartem Indie-Rock erweckt in einem das Gefühl der Vollkommenheit und den Wunsch nach mehr. Meiburgs Stimme ist unglaublich vielseitig, eine Dröhnung und Schwere, die sich schnell auch innerhalb eines Songs in eine liebevolle Sänfte verwandeln kann.

Wir sprechen hier nicht von irgendeinem Indie-Album, das nett ist, ich meine ein Album, das mich von der ersten Minute an positiv überraschte und mir noch immer Gänsehaut, Magenkribbeln und angenehme Spannung vermittelt.

Nach dem ruhigen Einstieg folgt „Breaking The Yearlings“, ein robustes Rockstück, währenddessen man entweder um sich schlagen oder zusammenbrechen möchte. Daran schließt „Dread Sovereign“ an, ein Ausflug an das musikalische Ufer eines hellen Flusses, an die Grenze der Welt und vielleicht sogar mitten ins Herz.

Ob Sehnsüchte nach Verlorenem, Fernweh oder Selbstbewusstsein; dieses Album löst alles in dem Hörer aus.

„Pushing The River“ erinnert stark an „Bloodbuzz Ohio“, die Paralellen zu The National sind gegeben, auch durch die Stimmlage Meiburgs, doch scheint mir hier mehr die Vehemenz des Temperaments im Vordergrund zu stehen und somit baut dieses Album Städte auf, es errichtet Schlösser und eine Mauer an Poesie.

Dieses Album ist ein absolutes Muss für jeden, der sich selbst einen Gefallen tun möchte. Es ist einfach dynamisch, energisch und machtvoll. Kaufen.



Ähnliche Beiträge

The Afghan Whigs – In Spades

Auf ihrem bereits achten Album, das zweite nach der großen Reunion der US-Rocker, machen The Afghan Whigs deutlich, warum es sich gelohnt hat auf die neue Scheibe zu warten. The Afghan Whigs haben ihren Sound deutlich sortiert und verfeinert ohne dabei an Gesangsqualitäten und Frische zu verlieren. Mit „In Spades“ legen sie ein durchdachtes und […]

Shearwater – Jet Plane And Oxbow

Shearwater

Viele Künstler ließen in letzter Zeit musikalisch die 80er-Jahre aufleben. Die alten Sounds sind wieder voll angesagt und bekommen stets einen neuen Anstrich verpasst. Shearwater mögen mit einem 80s-Album überraschen, aber es passt wunderbar ins Bild. Tanzbare Musik mit Hall in der Snare war nicht das einzige, das Mastermind Jonathan Meiburg in diesem Jahrzehnt umtrieb: […]

O Emperor – Vitreous

Das irische Quintett O Emperor scheut auf ihrer zweiten Veröffentlichung kein Experiment und gibt sich vielseitig. Vom seichten Folkauftritt bis zu wilden, verzerrten Drums wird hier ein weites Bankett aufgeführt, dass dabei ziemlich souverän rüberkommt. Über O Emperor gibt es nicht viel sagen. Nach ihrem Debütalbum ‚Hither Thither‘, das über Universal Music erschien, wurden die […]



Keine Kommentare vorhanden


Kommentar verfassen