Skip to main content

Vinyl Galore & Plattenspieler

BERICHT: Conmoto & Leitkegel I 01.06.2012 Waldmeister Solingen

An einem dieser herrlichen Sommerabend, die gern so tun als wären sie eben genau das nicht, sondern miese, fiese Tage im April, fand man sich im hochgeschätzten Wohnzimmer der Pretty In Noise-Crew ein. Der Anlass? Ein weiteres Mal konnte man dabei zusehen, wie Conmoto den Laden auseinandernehmen. Das erste Mal, das diese Band das beschauliche Solingen beehrte muss im ein oder anderen Mund gewesen sein, denn wenn das Waldmeister auch nicht aus allen Nähten brach, so konnte man das Conmoto-Spektakel doch mit mehr Menschen genießen als damals. Aber wir greifen vor.

Nicht ohne Erwähnung sollen nämlich auch die jungen Herren von Leitkegel bleiben, die nun auch schon zum wiederholten Male im Waldmeister aufspielten. Die Ruhrpottler sind nicht unbedingt die Männer der erhobenen Faust. Sie sind aber ziemlich gut im melodiösen Emo-Punk unterwegs und wissen wie man es schafft, dass sich Songs mit ordentlicher Wucht entfalten. Das funktioniert. Ihr werdet noch beobachtet werden, ihr verehrten Leitkegel.

Bevor es Zeit wird im Schwelgen an die Erinnerung der Show von Conmoto überzugehen, muss noch ein kleiner Appell rausgehen. Jener gilt den Kollegen der Konzertfotografie. Ihr Lieben, es ist toll, dass ihr mit so viel Eifer daran geht solch schöne Momente wie jene an diesem Abend festzuhalten und mit uns zu teilen. Aber ihr könnt doch bitte nicht während des gesamten Konzerts die vorderste Front belagern und darauf losblitzen als wenn es kein Morgen gäbe. Man erinnere sich an antike und altbewährte Weisheiten, die fast nichts an Gültigkeit eingebüßt haben. Alles in Maßen. Dankeschön.

Wer sich aber bitte niemals dazu entschließen sollte sich in zurückhaltung zu üben sind Conmoto. Wenn diese Band wollte, könnte sie wohl auch Wände durchbrechen und das mit einem Jägermeister in der linken und der Gitarre in der rechten Hand. Sie spielten ihre gesamte Knaller-Platte „Cut Cut Cut“ inklusive Oberknaller „14 Punkte Flensburg“ und „Borders And Flights“. Dazu noch wie schon öfter das Cover von den verehrten Trend. Und weil das alles so super war, gab es zwei Zugaben. Man sich diese Songs auch mehr als einmal pro Abend anhören. Oh ja. Und doch bleibt die freudige Erwartung auf ein zweites Album dieser Kapelle. Und weitere herrliche Begegnungen im Jägermeister-Club.



Ähnliche Beiträge

BERICHT: Celeste & Red Apollo, 17.04.2015 Waldmeister Solingen

BERICHT: Celeste & Red Apollo, 17.04.2015 Waldmeister Solingen

Endlich stehen die Sterne einmal wieder gut: Zwei gute Bands finden sich im Waldmeister ein und man hat sogar trotz allen Verpflichtungen Zeit, sich dieses Konzert mal anzugucken. In diesem Falle sind die beiden guten Bands die Dortmunder von Red Apollo sowie Celeste aus Lyon. Beide machen irgendwas zwischen Sludge, (Post-)Metal und (Post-)Hardcore. Kurz gesagt: […]

Empfehlung: CALEYA / FJØRT / LEONIDEN Live im Waldmeister Solingen am 06.06.2014

Liebe Musikfreunde, am 06. Juni dürfen wir euch 3 großartige Bands in Solingen präsentieren. Progressiver Hardcore von unseren Freunden von CALEYA aus Hamburg trifft auf die Post-Hardcore Walze FJØRT aus Aachen. Die Indiesahnestücke und nicht weniger lauten LEONIDEN werden den Abend musikalisch abrunden. Also, traut euch mal wieder raus, geht auf Konzerte und lasst euch […]

BERICHT: Generation of Vipers, Severe, Blank | 28.09.2013, Waldmeister Solingen

Im Rahmen ihrer von Pretty in Noise präsentierten Europatournee machten Generation Of Vipers auch zum letzten Konzert in Deutschland in unserem geliebten Waldmeister halt. Ob der Laden dem gewaltigen Druck des Sounds der Band standhalten konnte oder ob Solingen-Wald nun ein Ground Zero vorzuweisen habt, das erfahrt ihr hier. Den Anfang des Konzertabends machen Blank […]



Keine Kommentare vorhanden


Kommentar verfassen